Bilderleiste
Betreutes Wohnen für psychisch kranke junge Erwachsene
  • für junge Erwachsene unter 21 Jahren nach § 35a SGB VIII (KJHG)
  • und junge Erwachsene bis 27 Jahren nach §§53ff. SBG XII mit psychischen bzw. psychiatrischen Auffälligkeiten
  • in eigener Wohnung
  • berufliche Orientierung
  • Gesundheitsförderung
  • Haushaltsplanung
  • Freizeitgestaltung
  • Schuldenregulierung



Betreutes Wohnen für psychisch kranke junge Erwachsene nach § 53ff SGB XII

anstossen - entwickeln - motivieren - bewegen stärken - begleiten

Unsere Zielgruppe

Unser Konzept ist ausgerichtet auf junge Erwachsene, die noch nicht 27 Jahre alt und psychisch, bzw. psychiatrisch auffällig geworden sind.

Merkmale können sein:

  • Emotionale Entwicklungsdefizite
  • Auffälliges Suchtverhalten
  • Doppeldiagnosen
  • Überforderung bei der Gestaltung ihres häuslichen und sozialen Umfeldes
  • Schwierige und/oder ungeklärte Wohnsituation
  • Drohende oder bereits bestehende Obdachlosigkeit
  • Aggressives Verhalten
  • Unklare schulische/berufliche Situation
  • Überforderung im Umgang mit Geld/Überschuldung

Unsere Vorgehensweise

Kostenträger ist der Landschaftsverband Westfalen-Lippe im Fall des §53 SGB XII. Das Aufnahmeverfahren orientiert sich an den vereinbarten Vorgaben (Hilfeplanbögen und Sektorkonferenz) des LWL und der Stadt Bochum.

Wir arbeiten

  • mit einem strukturiertem Zeitkontingent
  • unter Beachtung der Ressourcen des Einzelnen
  • mit dem sozialen Umfeld
  • in enger Kooperation mit anderen Fachdiensten

Wir bieten

  • eine hohe Kontaktdichte
  • Flexibilität
  • Fachlichkeit

Wir überprüfen regelmäßig die aktuelle Situation und richten unsere weitere Vorgehensweise danach aus.

Unsere Arbeit

Der Beginn der Betreuung liegt in der eigenen Entscheidung der Hilfesuchenden. Wir lernen den jungen Menschen in Gesprächen und durch kontinuierliche Kontakte kennen. Neben der inhaltlichen Zielsetzung ist die Beziehungsorientierung das wesentliche Merkmal unserer Arbeit.

In der Interaktion mit uns sollen die Jugendlichen oder jungen Erwachsenen neue Beziehungserfahrungen machen. Ziel ist, dass der Jugendliche oder junge Erwachsene in anderen sozialen Kontexten neue, positive Beziehungen eingehen und erhalten kann.

Dafür ist eine Klärung und Bearbeitung der aktuellen Situation des jungen Menschen erforderlich, die aber auch dessen Geschichte mit einbezieht.Darüber hinaus sehen wir es als unsere Aufgabe an, den jungen Menschen bei der Bewältigung seines Lebensalltages zu unterstützen. Er kann üben, in einer für ihn und seine Umgebung akzeptablen Weise am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Folgende Bereiche stehen im Vordergrund:

Wohnsituation

  • Organisation oder Sicherung von WohnraumBild
  • Unterstützung bei der Haushaltsführung

Arbeit

  • Entwicklung einer beruflichen Orientierung
  • Begleitung beim Einstieg in das individuell gewählte Tätigkeitsfeld

Gesundheit

  • Entwicklung eines gesunden Umgangs mit der eigenen Person
  • Begleitung bei Arztbesuchen

Freizeit

  • Strukturierung des Tagesablaufes
  • Aktive Freizeitangebote ausserhalb des bisherigen Umfeldes
  • strukturierte Gruppenangebote

Finanzen

  • Unterstützung bei der Einteilung der persönlichen Gelder
  • Aufstellung eines Haushaltsplanes
  • Beratung und Begleitung bei Einkäufen
  • Hilfe im Zusammenhang mit der Begleichung von Schulden

Informationen und Anfragen

Stefan Schröder

Teamleiter "IMPULS"

0177 /3 68 79 92
Stefan Schröder